Mein Blog - Heiri Süess Allenwinden

Name
Wappen von Allenwinden
Direkt zum Seiteninhalt

Erste Aprilwoche

Heiri Süess Allenwinden
Veröffentlicht von in Wochenzusammenfassung · 6 April 2019
 
Sonntag: Die Uhren sind auf Sommerzeit umgestellt. Für mich ein Nachteil, es ist jetzt, da wir die Uhren vorstellen mussten, länger kalt am Morgen. Besonders im Frühjahr ist das so. Zum Velofahren ist das nicht lustig, man kriegt kalte Finger und man muss sich wärmer anziehen. Um die Mittagszeit schwitz man dann aber eher. Sommerzeit = Sch...zeit. Ich bin für die ganzjährige Winterzeit wie Irma. Endlich sind wir mal gleicher Meinung.
Ich bin nun erst um 10.30 Uhr losgefahren. Route: Sattel – Schwyz – Goldau Kafihalt – Steinerberg – Sattel – Allenwinden. Es herrscht viel, sehr viel Verkehr auf den Strassen. Wen wundert´s bei diesem Superwetter. Übrigens, kurz nach dem Ägerisee zeigte der Kilometerzähler 4444.4 km an. Das sind die Kilometer die ich seit Sommer 17 bis jetzt mit dem Velo gefahren bin.
Nach der Fahrt ist Erholung angesagt und dann sitze ich wieder vor dem PC – die Fasnachtsfilme rufen! Am 13. April ist Faschall-GV bis dahin müssen alle Filme fertig sein.
Montag: Arztbesuch und am Nachmittag bin ich unterwegs im Lorzentobel.
Übrigens – ich bin seit wenigen Tagen wieder am Lesen eines Buches von Ken Follett, mit dem Titel: Das Fundament der Ewigkeit. 1150 Seiten hat das Buch, da werde ich einige Abende zu lesen haben.
Dienstag: Nordic walking - endlich, am Abend konnte ich zum ersten mal in diesem Jahr, die Strecke Baar – Höllgrotten – Allenwinden mit Daniela unter die Füsse nehmen. Es ging recht gut.
Mittwoch. Es war trotz Ansage immer noch schön und warm. Da ich die Tour von gestern Abend noch in den Beinen spüre, wollte ich an diesem Morgen nicht allzu viele Kilometer machen. Am Schluss landete ich aber in Zug. Allenwinden – Schönegg – Zug ergab doch einige Kilometer. Am Nachmittag bis spät in den Abend sass ich dann wieder vor dem PC, die Faschallfilme sind immer noch in Arbeit.
Donnerstag: Sie haben es vorausgesagt, Schnee und nochmals Schnee. Als ich am Morgen los fuhr, schneite es wie selten im Winter. Im Nu waren die Strassen Schneebedeckt und überall stockte der Verkehr. Gut für mich, so konnte ich den Tag nutzen für die Filmerei.
Freitag: Am Morgen Lädälä mit Irma in Zug. Mit Velofahren ist nichts zu machen, überall Schnee. Am Nachmittag filmische Vorbereitungen für den Weissen Sonntag, dann wieder Faschall-Film bearbeiten. Am Abend Besuch der STV-GV. Überraschung für mich, ich bin für meine 40-jährige Zugehörigkeit zum STV Allenwinden erwähnt worden.
Samstag: Besuch der Halle 4 in Baar mit Irma und Daniela. Dann kauf einer grösseren Festplatte für den PC, ich habe wiedereinmal eine Riesenfestplatte gefüllt mit Fasnachtsfilmen und tausenden von Fotografien.



Kein Kommentar

Fusszeile
Zurück zum Seiteninhalt