Mein Blog - Heiri Süess Allenwinden

Name
Wappen von Allenwinden
Direkt zum Seiteninhalt

Letzte Maiwoche

Heiri Süess Allenwinden
Herausgegeben von in Wochenzusammenfassung ·
26. Mai bis 1. Juni
Sonntag: Tangentenbesichtigung, ich bin nicht der Einzige der sie besichtigt. Bekannte von Allenwinden und einen Schulkameraden treffe ich dort. Und nicht nur dies, ganz nahe, dort wo die Bauarbeiten für die Unterführung der Zugerstrasse im Gange sind, begegne ich 3 herzigen kleinen Füchse. Sie beobachten mich eine Weile und verschwinden dann unter Baumaterialien.
Montag: Harte Arbeit bei Daniela. Wir versuchen die Wurzeln eines Baumes, der überall im Garten ausschlägt, auszugraben. Aber es ist fast aussichtslos. Überallhin wächst das armdicke Wurzelwerk. Nach einigen Stunden harter Arbeit geben wir vorläufig auf. Wir probieren es mal auf eine andere Art. Daniela fand eine Raupe, ein Riesending so gross wie mein Mittelfinger.
Dienstag: Ich habe Muskelkater von der Gartenarbeit am Montag. Wir nutzen den Regentag für eine Einkaufstour.
Mittwoch: Das Wetter bessert sich. PC-Arbeit, lesen im Historischen Roman von Ken Follett «Das Fundament der Ewigkeit». Es handelt in der Hauptsache vom brutalen Glaubenskrieg im 1600 Jahrhundert zwischen Katholiken und Protestanten in Europa, zwischen der herrschenden Elite und dem Volk. Das Buch hat über 1100 Seiten wie seine 2 Vorgänger, die über das Leben der Menschen vor allem in England vom 12. bis 15. Jahrhundert handelt.
Stöckle, ohne einen Tropfen Regen kommen wir von Baar nach Allenwinden, dabei hatte ich extra meine neue regendichte Jacke dabei.
Donnerstag: Feiertag. Sonnig aber noch etwas kühl als ich am Morgen um Halbneun zu Fuss Richtung Baar loszog. Zug lag unter einen dichten Nebeldecke aber nicht lange. Ich konnte jedenfalls keine Nebelfotos schiessen, denn die Sonne brannte innert wenigen Minuten den Nebel weg. Kurzer Besuch bei Daniela, dann zog ich weiter der Alten Lorze entlang bis an den See und von dort nach Zug. Ohne Kafihalt in Baar und Zug ging es natürlich nicht.
Am Nachmittag las ich den 3. Band von Ken Follett «Die Fundamente der Ewigkeit» zu Ende. Eine wahnsinnig spannende Geschichte. Ich glaube, da wird noch ein 4 Roman von Follett folgen.
Freitag: Velotour auf den Gottschalkenberg und dann via Rothenthurm – Sattel nach Hause. Am Nachmittag Gartenarbeiten.
Samstag: Ich war wieder früh mit dem Bike unterwegs, ein heisser Tag war angesagt. Via Ägerisee ging die Fahrt nach Schwyz - Goldau, Immensee, Cham, Baar, Lorzentobel zurück nach Allenwinden. Das macht haargenau 75 km und diese lange Strecke spürte ich auch an meinem Hintern.
Den Fussballmatch Tottenham gegen Liverpool durfte ich auf der Grossleinwand bei Daniela und René ansehen.



Kein Kommentar


Fusszeile
Zurück zum Seiteninhalt